Top-Menü

Archive | Wissenschaft & Forschung

Russisches Schiff NEVA, Sitka, Alaska 1813_

Russisch-Amerika, Alaska: das Schicksal der NEVA

August 1812: vom Hafen Ochotsk an der russischen Pazifikküste bricht das in England erbaute Handelsschiff NEVA nach Osten auf. Das Ziel des unter russischer Flagge fahrenden Großseglers: Nowo Archangelsk, das heutige Sitka im US-Bundesstaat Alaska; seinerzeit Hauptsiedlung der Russisch-Amerikanischen Kompanie. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts kontrolliert die legendäre russische Handelsgesellschaft noch weite Teile der nordamerikanischen […]

Weiterlesen
Galionsfigur Schiff GRIBSHUNDEN 1495

Spätmittelalterliches „Seeungeheuer“ aus der Ostsee

Am 11. August wurde sie vom Grund der Ostsee geborgen, am heutigen Sonntag, während des schwedischen Archäologietages, soll sie nun erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden: eine hölzerne Galionsfigur aus dem späten Mittelalter; ein grimmig dreinblickendes „Seeungeheuer“ in einem rund 3,4 Meter langen Holzbalken geschnitzt. Nicht zufällig erinnert die Figur entfernt an einen Hund. Das vor […]

Weiterlesen
Schiffswrack North Carolina Flasche Meeresgrund

North Carolina: rätselhafter Wrackfund in über 1.500 m Tiefe

US-Forscher haben vor der Küste von North Carolina ein unbekanntes Schiffswrack entdeckt. Die Überreste des Schiffes befinden sich in mehr als 1.500 Metern Tiefe. Das Wrack wurde am 12. Juli durch Zufall von Mitgliedern einer Forschungsexpedition aufgespürt. Die Meereswissenschaftler der Universitäten von Oregon und North Carolina waren im Rahmen einer Expedition der Woods Hole Oceanographic […]

Weiterlesen
Zeltringe-Dorset-Kultur-Bushnan-Ø-Grönland

Tunit: Jagdlager in Nordgrönland entdeckt

In den Legenden der grönländischen Inuit erscheinen die Vertreter der sogenannten Dorset-Kultur ‒ von den Inuit werden sie als „Tunit“ bezeichnet – bisweilen als ein Volk dümmlicher aber zugleich vor Kraft strotzender Riesen. Ihre archäologisch fassbaren Spuren hoch im Norden Grönlands erweisen sie jedoch weit mehr als gut angepasste, nomadisierende Arktisjäger ‒ als zeitweilige Konkurrenten […]

Weiterlesen

Spitzbergens Walrosse: Rückkehr der Arktis-Kolosse

Rund 350 Jahre lang wurden Walrosse in den Küstengewässern und Buchten des Spitzbergen-Archipels gejagt. Zwar verboten die norwegischen Behörden 1952 die Jagd auf die arktischen Kolosse schließlich, doch es schien bereits zu spät: Die Walrosse Spitzbergens galten in der Mitte des 20. Jahrhunderts als nahezu ausgerottet und wurden nur noch äußerst selten gesehen. ‒ Bis […]

Weiterlesen

Historische Klimadaten aus Logbüchern britischer Walfänger

Klimatologische Daten aus alten Logbüchern: Das auf drei Jahre finanzierte und an der nordostenglischen Universität Sunderland beheimatete Forschungsprojekt ARCdoc liefert nun erste zentrale Ergebnisse seiner Analyse britischer Schiffsjournale aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Auf der Basis der Beschreibungen lokaler Eisverhältnisse in rund 60 Logbüchern ehemaliger britischer Walfangschiffe, die zwischen 1750 und 1850 im Bereich […]

Weiterlesen
Schiff Küstenwache Kanada Sir Wilfrid Laurier 2013_kl

Franklin-Expedition, Arktis (1845-1848): neue Suche nach Wracks

Die sogenannte Franklin-Expedition gilt als eines der tragischsten Ereignisse der arktischen Geschichte: 1845 unter dem Kommando des britischen Admirals John Franklin zur Erkundung eines letzten, noch unbekannten Teilstücks der Nordwestpassage ausgesandt, verloren im Verlauf von drei Überwinterungen in der polaren Inselwelt Kanadas 129 Angehörige der Royal Navy ihr Leben. Die letzten Überlebenden der Expedition starben […]

Weiterlesen

U-656: Suche nach deutschem U-Boot vor Neufundland

Eine Gruppe amerikanischer Sporttaucher will im Verlauf des nächsten Monats das vor der Küste Neufundlands vermutete deutsche U-Boot U-656 endgültig aufspüren. U-656 sollte während des Zweiten Weltkrieges vor der nordamerikanische Atlantikküste alliierte Schiffskonvois auf dem Weg nach Großbritannien attackieren, wurde jedoch während seiner zweiten Feindfahrt am 1. März 1942 von einem Küstenflugzeug der Navy entdeckt, […]

Weiterlesen

Notgrabungen am Wrack der HMS London geplant

1665 explodierte unter nicht geklärten Umständen ein englisches Kriegsschiff in der Themsemündung. 300 Menschen kamen bei dem Unglück damals ums Leben. 2005 wurde die 37 m lange und seinerzeit mit 80 Kanonen bestückte HMS London bei Hafenarbeiten im Schlick der Themse entdeckt. Der drohende Zerfall des Schiffwracks und seiner Ausrüstung zwingt die britische Denkmalschutzbehörde English […]

Weiterlesen

DNA-Studie über historischen Walfang auf Südgeorgien

Der wissenschaftliche Nachrichtendienst Phys.org berichtet über eine aktuelle Studie dreier Wissenschaftler aus den USA und Schottland, denen es gelungen ist, aus den Überresten von Walknochen, aufgefunden im Bereich ehemaliger Walfangstationen auf der Südatlantikinsel Südgeorgien, die DNA von 231 Walen zu extrahieren. Die gewonnenen DNA-Proben stammen wahrscheinlich aus der Frühphase des industriellen Walfangs im Bereich der […]

Weiterlesen