Top-Menü

Tag Archives | Fischfang

Mit Arved Fuchs durch den Nordatlantik – Dokuserie bei Arte

„Mit Arved Fuchs durch den Nordatlantik“ ‒ Fünf Monate mit dem ehemaligen Hochseefischkutter „Dagmar Aaen“ zwischen Grönland, den kanadischen Atlantikprovinzen und den Britischen Inseln. Arte zeigt die ursprünglich für das ZDF produzierte Dokureihe über Arved Fuchs’ Nordatlantiktörn von 2010 in der Woche zwischen dem 21. und dem 25 Juli jeweils zwischen 11:45 und 12:30 Uhr. […]

Weiterlesen

Betriebsverein für historischen Elbfischkutter Greta gegründet

Für den ehemaligen Elbfischkutter Greta (Fischernummer HF 452) ist Anfang des Jahres ein bereits seit Längerem geplanter Betriebsverein gegründet worden. Dies berichtet die Stiftung Hamburg Maritim in ihrem aktuellen Infobrief. Der am 28. Januar dieses Jahres gegründete Verein „Freunde des Elbfischkutters Greta“ will das historisch bedeutende Fischereiboot nach der endgültigen Restaurierung insbesondere in der Bildungsarbeit […]

Weiterlesen

Bremerhavener Museumsschiff „Gera“ startet in Sommersaison 2014

Das Bremerhavener Museumsschiff „Gera“ ist nach der Winterpause gründlich überholt worden und steht ab dem 29. März 2014 wieder allen Besuchern offen. Bis zum 9. November kann das hinsichtlich seiner Ausstattung vollständig erhaltene Hochseefischereifahrzeug nun wieder täglich zwischen 10 und 18 Uhr besichtigt werden ‒ vom Fangdeck bis in den Maschinenraum, von der Brücke bis […]

Weiterlesen
Treibeis im Hornsundfjord

Der Hornsund, Spitzbergen

Der Hornsund ist ein Fjord, der von der Grönlandsee rund 25 km in das Innere von „Westspitzbergen“, der größten Insel des Spitzbergen-Archipels, reicht. Seinem Namen „Horn Sound“ verdankt der Fjord dem englischen Walfänger Jonas Poole (ca. 1566-1612). Ein Erkundungstrupp der von Poole kommandierten „Amity“ hatte an den Ufern des Sunds ein Rentiergeweih gefunden. ‒ Ein […]

Weiterlesen

Grytviken: Walfängerkirche an Südgeorgien-Regierung übergeben

Die Nachfahren des norwegischen Walfangmagnaten Carl Anton Larsen (1860-1924) haben die ehemalige Walfängerkirche in Grytviken auf Südgeorgien nun offiziell der Regierung des britischen Überseegebietes übergeben. Wie der südatlantische Nachrichtendienst SARTMA berichtet, verband die Familie die Abtretung aller mit dem bisherigen Besitz der berühmten „Whaler’s Church“ verbundenen Rechte und Pflichten zudem mit der Übergabe historischer Dokumente. […]

Weiterlesen

Cold Water Cowboys: neue Discovery-Serie über Kanadas Atlantik-Fischer

Die letzten Frontierberufe des Kontinents: Im nordamerikanischen Kabelfernsehen sind Hochseefischer ein besonders beliebtes Serien-Sujet. Auch im deutschsprachigen Raum kennt man Docutainment-Serien wie „Deadliest Catch“ („Der härteste Job Alaskas“), eine Produktion des US-Doku-Senders Discovery Channel über den Krabbenfang nordamerikanischer Fischer in der eiskalten Beringsee. Die erfolgreiche Fernsehserie wurde seit 2005 in bislang neun Staffeln produziert und […]

Weiterlesen

Baskische Walfängerstationen Red Bay, Kanada, auf Weltkulturerbe-Liste

Seit Sommer 2013 steht das beschauliche Fischerdorf Red Bay an der kanadischen Atlantikküste auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO. Ursächlich hierfür sind die in dem Gebiet während der 1970er Jahre entdeckten Überreste baskischer Walfangstationen. Sie bestanden in der Zeit zwischen der Mitte des 16. und dem frühen 17. Jahrhundert, mit einer Hochphase zwischen 1548 und 1588. […]

Weiterlesen

Vortrag in Bremerhaven über deutsche Hochseefischer

Das Historische Museum Bremerhaven lädt am 21. November 2013 um 19 Uhr 30 zu einem Vortrag von Kristin Kube über die Lebens- und Arbeitswelt deutscher Hochseefischer in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein. Ort des Lichtbildvortrages ist der Veranstaltungssaal des Historischen Museums. Der Eintritt ist frei. Typologie deutscher Hochseefischer in der Nachkriegszeit Kristin Kube […]

Weiterlesen
windstärke 11

Neues Wrack- und Fischereimuseum in Cuxhaven öffnet im Dezember

Nach zwei Jahren Bauzeit wird am 5. Dezember das neue Wrack- und Fischereimuseum in Cuxhaven öffnen. Rund sieben Millionen Euro wurden für den Umbau des Museums aufgewendet. Der Name des neuen schifffahrtgeschichtlichen Museums, „Windstärke 10“, ist dabei gewissermaßen Programm: denn vor allem mit der Urgewalt des Meeres, Schauplatz dramatischer Schicksale und einer zumeist harten Arbeitsrealität, […]

Weiterlesen